• US-Präsident Obama besucht Kenia

    31.07.2015 Am vergangenen Freitag, den 24. Juli 2015, traf US Präsident Barack Obama in Kenia ein und verbrachte drei Tage in dem Geburtsland seines Vaters. Obama besuchte den Weltgipfel des Unternehmertums in Nairobi und traf sich mit dem kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta. Es war der erste Staatsbesuch eines amtierenden US-Präsidenten in Kenia.

  • Guatemala: Minengegner erwirken Baustopp

    23.07.2015 La Puya, eine friedliche Widerstandsgruppe gegen Bergbau in Guatemala, erreichte die Einstellung aller Bauaktivitäten einer geplanten Goldmine in ihrer Nachbarschaft. Ein Gericht entschied, dass die Bergbaufirma EXMINGUA die Baumaßnahmen erst wieder aufnehmen dürfe, nachdem eine ordnungsgemäße Gemeindekonsultation abgehalten worden sei.

  • Der Rundbrief zum Sommer 2015 ist da!

    18.07.2015 - Zum Sommer 2015 bringt der pbi-Rundbrief Nachrichten aus aller Welt: ein Interview mit einem Menschenrechtsverteidiger aus Honduras, eine Bilanz aus zwei Jahren Arbeit im Norden Mexikos, aber auch Neuigkeiten aus Nepal und Deutschland. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

  • Kenia: Einschüchterung von Menschenrechtsorganisationen

    01.07.2015 – Kenianische Regierungsbehörden versuchen durch administrative Strafaktionen, Menschenrechtsorganisationen einzuschüchtern und sie in ihrer Arbeit zu behindern. MUHURI und Haki Africa, zwei angesehene Menschenrechtsorganisationen, sind in den letzten Monaten mehrfach durch eben solche staatliche Aktionen belästigt worden.

  • Filmempfehlung "7 x Guatemala"

    7 x Guatemala ist eine Reihe von sieben Kurzfilmen, in denen sieben guatemaltekische FilmemacherInnen die Realität ihres Landes darstellen. Der Film wurde beim Menschenrechtsfilmfestival Kritisches Kino Zentralamerika im April zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt.

  • Guatemala: Filmempfehlung "Burden of Peace"

    08.06.2015 - „Burden of Peace“ porträtiert die ehemalige, guatemaltekische Generalstaatsanwältin Claudia Paz y Paz und vermittelt anschaulich die Höhen und Tiefen ihrer Arbeit. Der Dokumentarfilm wurde beim Menschenrechtsfilmfestival „Kritisches Kino Zentralamerika“ im April zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt.

  • Kolumbien: Euro-ParlamentarierInnen stigmatisieren bekannte NGO

    09.06.2015 - Mitglieder des Komitees für politische Angelegenheiten, Sicherheit und Menschenrechte der Europäisch-Lateinamerikanischen Parlamentarierversammlung (Committee on Political Affairs, Security and Human Rights of the Euro-Latin American Parliamentary Assembly) sprechen sich gegen die Teilnahme von Yessika Hoyos an einer offiziellen ExpertInnenrunde aus. Frau Hoyos ist Mitglied des von pbi begleiteten Anwaltskollektivs José Alvear Restrepo (CCAJAR) und Opfer des bewaffneten Konflikts. Ihr Vater war Gewerkschaftsführer und wurde 2001 ermordet.

  • pbi Mexiko: Seit 2010 168 Angriffe auf Migrant_innen an der Grenze im Norden

    19.05.2015 Am 16. April 2015 wurde im mexikanischen Bundesstaat Coahuila der Bericht „Träume begleitend, Grenzen überquerend“ (Acompañando sueños, transitando fronteras), vorgestellt, in dem für die Jahre 2010 bis 2014 168 Angriffe auf Migrant_innen an der nördlichen Grenze Mexikos verzeichnet sind. Erstellt wurde der Bericht von der Initiative Nordgrenze Mexikos (Iniciativa Frontera Norte de México).

  • Honduras: Anhörung vor Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen

    13.05.2015 - Am Freitag, den 8. Mai 2015 fand vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf die Anhörung zur Situation der Menschenrechte in Honduras statt. In einem Turnus von vier Jahren unterzieht sich jeder der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen einer Universellen Periodischen Überprüfung.

Seiten