Die Jahresberichte des Deutschen Zweiges von pbi informieren Sie über die wichtigsten Nachrichten aus den Projektländern, geben Ihnen einen Finanzbericht und Informationen zu den Aktivitäten pbi Deutschlands. Zudem finden Sie hier die Internationalen Jahresberichte von peace brigades international mit den gesamten internationalen Aktivitäten von pbi im entsprechenden Jahr. Außerdem werden darin die aktuellen Daten und Fakten der Projekte in Kolumbien, Guatemala, Mexiko, Honduras, Costa Rica (Nicaragua), Kenia, Indonesien und Nepal bekannt gegeben. Dabei wird nicht nur die derzeitige politische Situation geschildert, sondern auch das „Erreichte“ von pbi und die weiteren Ziele im jeweiligen Projekt. Neben dem pbi-Finanzbericht finden sich im Jahresbericht auch Zitate und Texte von pbi-Freiwilligen und Menschenrechtsverteidiger:innen sowie eine Auflistung aller aktuellen und relevanten Publikationen. Eingeleitet wird der Jahresbericht stets durch eine Erläuterung der Organisationsstruktur sowie einem Brief des pbi International Councils.

Jahresbericht pbi Deutschland 2020

Jahresbericht 20202020 hatte es in sich: Die Corona-Pandemie stellte sowohl das Team in der pbi-Geschäftsstelle in Hamburg als auch unsere Ehrenmatlichen in den Regionalgruppen sowie die Einsatzstellen in unseren Projektländern vor neue, unerwartete Herausforderungen. Freiwillige und Fachkräfte mussten zum Teil aus den Ländern ausgeflogen, Veranstaltungen abgesagt und neue digitale Prozesse entwickelt werden.

Es gab und gibt viel zu tun, denn die anhaltende Corona-Krise verschärft weiterhin die Bedingungen in unseren Projektländern. Es treten vermehrt Menschenrechtsverletzungen auf und Menschenrechtverteidiger:innen (MRV) können nur erschwert ihre Arbeit ausüben.

Mehr Informationen zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2020 begleitet haben, und zu unseren Aktivitäten in Deutschland sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2020.

Internationaler Jahresbericht 2020

Annual Review - Internationaler Jahresbericht2020 hat pbi 1803 Menschenrechts­verteidiger:innen, davon 896 Frauen, von 54 Organi­sationen begleitet oder anderweitig unterstützt. 173* Freiwillige und ehren­amtliche Mitarbeiter:innen waren in den Projektländern bzw. in den Länder­gruppen aktiv. 2020 wurden auf internationaler Ebene 2.547.161 Euro eingenommen. Ausgegeben wurden 2.709.561Euro. 91% davon flossen direkt in die Schutzbegleitung und andere Unterstützungs­maßnahmen für Menschenrechts­verteidiger:innen.

Lesen Sie mehr über die Arbeit von pbi im Jahr 2020 in unserem Jahresbericht (englisch / spanisch).

*Die Zahl der Freiwilligen und ehren­amtlichen Mitarbeiter:innen ist aufgrund der Corona-Pandemie geringer als in den vorherigen Jahren.

Jahresbericht pbi Deutschland 2019

Jahresbericht 20192019 hat sich die Situation für die Menschenrechte weltweit nicht verbesssert. Aus mehreren Ländern erreichten uns Anfragen nach Schutzbegleitung, vor allem aus Lateinamerika. Immer wieder merken wir, dass wir nicht alle Anfragen positiv beantworten können, dies ist überwiegend auf Zeit-, Geld- und Personalkapazitäten zurückzuführen. Die Anfragen zeigen uns auch, wie wichtig unsere Arbeit und wie hoch der Bedarf der Begleitung von Menschenrechtsverteidiger:innen weltweit ist. Wir werden auch 2020 alles daran setzen, Menschenrechtsverteidiger:innen zu unterstützen. 

Aus der Hamburger Geschäftstelle war positiv zu berichten, dass Shirley Mendoza, Menschenrechtsverteidigerin aus Honduras, ein Jahr bei uns arbeiten konnte. Durch die gelungene Integration im pbi-Bildungsprojekt konnte Shirley in vielen Workshops die Situation von Menschenrechstsverteidiger:innen direkt vermitteln. Für diesen bereichernden Austausch waren die Workshopteilnehmer:innen und wir sehr dankbar. 

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2019 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2019.

Internationaler Jahresbericht 2019

pbi - Annual Review2019 hat pbi 1360 Menschenrechts­verteidiger:innen begleitet oder anderweitig unterstützt. 465 Freiwillige und ehren­amtliche Mitarbeiter:innen waren in den Projektländern bzw. in den Länder­gruppen aktiv. 2019 wurden auf internationaler Ebene 2.751.462 Euro eingenommen. Ausgegeben wurden 2.814.664 Euro. 91% davon flossen direkt in die Schutzbegleitung und andere Unterstützungs­maßnahmen für Menschenrechts­verteidiger:innen.

Lesen Sie mehr über die Arbeit von pbi im Jahr 2019 in unserem Jahresbericht (englisch/spanisch).

Jahresbericht pbi Deutschland 2018

Jahresbericht 2018Vor mehr als 70 Jahren, am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet. Nach wie vor ist pbi aufgrund der Menschenrechtsverletzungen aus dem Leben der Menschenrechtsverteidiger:innen nicht wegzudenken. Immer wieder bestätigen sie uns wie wichtig und notwendig die Begleitung durch pbi ist. In 2018 hat sich die Situation der Menschenrechtsverteidiger:innen weltweit leider nicht verbessert, daher müssen wir die Projektarbeit ausbauen und stärken.

Es ist wichtig, auch die Menschen in Europa über die Situation der Menschenrechtsverteidiger:innen zu informieren und für ihre Themen zu sensibilisieren, da unser Handeln ihr Leben beeinflusst. Diese Informationen über ihre Lebenssituation können am besten die Aktivist:innen selbst leisten. In Deutschland gewährte uns unter anderem Omar Jeronimo aus Guatemala einen Einblick in seine Arbeit. Im Oktober hat pbi 13 Menschenrechtsverteidiger:innen aus Kenia, Guatemala, Kolumbien, Indonesien, Mexiko, Honduras und Nepal nach Brüssel eingeladen. Fünf von Ihnen haben anschließend auf Veranstaltungen und bei Advocacygesprächen mit Politiker:innen in Deutschland über ihre Situation berichtet.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2018 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2018.

Internationaler Jahresbericht 2018

Internationaler Jahresbericht 20182018 hat pbi über 1000 Menschenrechts­verteidiger:innen begleitet oder anderweitig unterstützt. 84 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 357 ehren­amtliche Mitarbeiter:innen in den Länder­gruppen aktiv. 2018 wurden auf internationaler Ebene 2.761.576 Euro eingenommen. Ausgegeben wurden 2.631.445 Euro, 91,6 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungs­maßnahmen für Menschenrechts­verteidiger:innen.

Lesen Sie mehr über die Arbeit von pbi im Jahr 2018 in unserem Jahresbericht (englisch/spanisch).

Jahresbericht pbi Deutschland 2017

Jahresbericht 2017_pbi DeutschlandEs gab 2017 sehr viele schwierige Situationen für Menschenrechtsverteidiger:innen weltweit. Immer wieder bestätigen Aktivist:innen gegenüber pbi, wie wichtig die Begleitung durch die internationalen Freiwilligenteams ist. In Honduras konnten wir die Anzahl der Freiwilligen wie geplant erhöhen. Im Rahmen der Präsidentschaftswahl 2017 und der weiterhin angespannten Situation in Honduras stellte sich diese Erhöhung als eine gute Entscheidung dar. pbi hat sich jetzt für die dauerhafte Begleitung der Koordination des Council of Indigenous and Popular Organizations of Honduras (COPINH) entschieden, dessen Koordinatorin und Graswurzelaktivistin Berta Cáceres im März 2015 ermordet wurde. COPINH setzt sich für die Landrechte indigener Gemeinschaften ein. Damit mehr Menschenrechts-aktivist:innen begleitet werden können, ist für 2018 aufgrund der schwierigen Situation in Honduras geplant, das Projekt weiter auszubauen.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2017 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2017.

Internationaler Jahresbericht 2017

Annnual Review 20172017 hat pbi rund 1000 Menschenrechts­verteidiger:innen begleitet oder anderweitig unterstützt. 110 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 289 ehren­amtliche Mitarbeiter:innen in den Länder­gruppen aktiv. In 2017 wurden auf internationaler Ebene 2.334.548 Euro eingenommen. Ausgegeben wurden 2.368.259 Euro, 88 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungs­maßnahmen für Menschenrechts­verteidiger:innen.

Lesen Sie mehr über die Arbeit von pbi im Jahr 2017 in unserem Jahresbericht (englisch).

Jahresbericht pbi Deutschland 2016

Jahresbericht 20162016 war ein bewegtes Jahr: In Kolumbien wurde nach langem Ringen ein weiterer Schritt in Richtung Frieden gegangen. In Honduras sind Menschenrechtsverteidiger:innen bedrohter als je zuvor, unser dortiges Projekt haben wir deshalb vergrößert. In Kenia konnten wir insbesondere Frauen unterstützen, die sich für die Menschenrechte einsetzen. Im November war Omar Jeronimo, Mitglied der indigenen Organisation Coordinadora Central Campesina Chortí Nuevo Día, zu Besuch in Deutschland, um von der schwierigen Lage der Menschenrechte in Guatemala zu berichten.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2016 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2016.

Internationaler Jahresbericht 2016

Annual Review 2016 pbi2016 hat pbi Menschen­rechtsverteidiger:innen von 65 Organisationen begleitet und unterstützt. 99 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 301 ehren­amtliche Mitarbeiter:innen in den Länder­gruppen aktiv. Im Jahr 2016 wurden international 2.272.000 Euro eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 2.360.000 Euro, 89 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungs­maßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Jahresbericht 2016 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2015

Der Jahresbericht von pbi Deutschland 2015Menschenrechts­verteidiger:innen in Guatemala, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Honduras, Indonesien und Nepal müssen weiterhin mit Kriminalisierung, Angriffen, Diffamierung und Bedrohungen rechnen. Im Herbst 2015 war der honduranische LGBTIQ-Aktivist Donny Reyes, Mitglied der von pbi begleiteten Organisation Arcoiris, auf Besuchsreise in Europa. Da seine Situation im vergangenen Jahr sehr bedrohlich wurde, hat er ein Jahr in Deutschland im Exil gelebt, ist mittlerweile jedoch nach Honduras zurückgekehrt. Bei einem Treffen mit pbi-Aktiven berichtete er von der Situation in Honduras und betonte die Bedeutung von pbi für die Arbeit von Arcoiris: “Wir sind sehr dankbar für den Schutz und die solidarische Begleitung von pbi.”

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechts­verteidiger:innen, die wir 2015 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2015.
 

Internationaler Jahresbericht 2015

Annual Review 2015Insgesamt hat pbi 2015 309 Menschen­rechtsverteidiger:innen von 50 Organisationen begleitet. 86 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 267 ehrenamtliche Mitarbeiter:innen in den Ländergruppen aktiv. Im Jahr 2015 wurden international 2.110.169 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 2.121.632 US Dollar, gut 90 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Jahresbericht 2015 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2014

Jahresbericht 2014Der Einsatz für die Menschen­rechte bleibt gefährlich: Auch im vergangenen Jahr wurden viele der von pbi begleiteten Organisationen und Personen bedroht, kriminalisiert und angegriffen. Schon seit über 15 Jahren ist pbi deswegen auch in Mexiko aktiv und begleitet dort unter anderem Organisationen, welche die Angehörigen der 43 verschwundenen Studierenden von Iguala unterstützen. Zudem begleitete pbi Im Jahr 2014 Aktivist:innen in Kolumbien, Guatemala und Honduras, und auch in Kenia, Indonesien und Nepal war pbi aktiv.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen, die wir 2014 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2014.

Internationaler Jahresbericht 2014

Annual Review 2014Insgesamt wurden 2014 291 Menschen­rechtsverteidiger:innen begleitet. 92 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 220 ehrenamtliche Mitarbeiter:innen in den Ländergruppen aktiv. Im Jahr 2014 wurden international 2.864.157 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 2.474.271 US Dollar, gut 80 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Internationalen Jahresbericht 2014 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2013

Jahresbericht 2013 - pbi Deutschland

2013 gab es auf politischer Ebene Anlass zur Hoffnung: zum Beispiel die Friedensverhandlungen in Kolumbien, der Prozess gegen Ex-Diktator Ríos Montt in Guatemala oder das Gesetz zum Schutz von Menschenrechtsverteidiger:innen in Mexiko. Aktivist:innen und soziale Bewegungen werden jedoch weiterhin bedroht. 2013 begleitete pbi diese engagierten Menschen in Kolumbien, Mexiko, Guatemala und Honduras, und auch in Kenia, Indonesien und Nepal war pbi aktiv.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen, die wir 2013 begleitet haben sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2013.

Internationaler Jahresbericht 2013

Annual Review 2013 - pbi

Im Jahr 2013 nahmen die pbi-Teams die Arbeit in Kenia, Honduras und im Norden Mexikos auf. Ende des Jahres jedoch musste pbi die schwere Entscheidung treffen und das Projekt in Nepal beenden.

Insgesamt wurden 2013 326 Menschenrechtsverteidiger:innen von 43 Organisationen begleitet. Umgerechnet leistete pbi dabei 1.041 Tage Begleitschutz. pbi veranstaltete und unterstütze 61 Workshops, an denen 1033 Menschenrechtsverteidiger:innen teilgenommen haben. 112 internationale Freiwillige waren in den Projektländern und 286 ehrenamtliche Mitarbeiter:innen in den Ländergruppen aktiv.

Im Jahr 2013 wurden international 2.611.301 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 2.202.915 US Dollar, rund 80 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Internationalen Jahresbericht 2013 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2012

Jahresbericht 2012 - pbi Deutschland

Krisen und Konflikte beherrschten 2012 wieder die Berichterstattung. Doch die Aktivitäten von pbi zeigen, dass die internationale Unterstützung und Begleitung von Menschenrechtsverteidiger:innen den Boden bereitet für soziale Veränderungen. pbi hat 2012 in Kolumbien, Mexiko, Guatemala und Nepal mutige und engagierte Menschen begleitet, mit Indonesien, Kenia und Honduras sind weitere Regionen hinzugekommen.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen, die wir 2012 begleitet haben, sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2012.
 

Internationaler Jahresbericht 2012

Annual Review 2012 - pbi

Insgesamt wurden im Jahr 2012 313 Menschen­rechtsverteidiger:innen von 54 Organisationen von pbi begleitet. Umgerechnet leistete pbi dabei 1.365 Tage Begleitschutz. pbi veranstaltete und unterstütze 48 Workshops, an denen 697 Menschenrechts­verteidiger:innen teilgenommen haben und besuchte 775 Meetings des Diplomatischen Korps, der UN und anderen internationalen, lokalen und nationalen Organisationen. Diese Leistungen wurden durch den Einsatz der 101 internationalen Freiwilligen sowie durch das Engagement der 381 ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen in den Ländergruppen erreicht.

Im Jahr 2012 wurden international 3.221.675 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 3.124.458 US Dollar, etwa 80% davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidige:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Internationalen Jahresbericht 2012 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2011

Jahresbericht 2011 - pbi Deutschland

Die peace brigades international feierten 2011 ihr 30-jähriges Jubiläum. Mit dem Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer:innen und der Unterstützung unserer Spender:innen konnten wir das Jubiläum mit vielen Veranstaltungen und einer internationalen Konferenz würdigen. Neben der Schutzbegleitung in Nepal, Kolumbien, Mexiko und Guatemala fanden Erkundungen in Honduras und Kenia statt. Ein Rückschlag: pbi musste das Indonesienprojekt einstellen.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten in Deutschland und zu den Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen, die wir 2011 begleitet haben, sowie eine Auflistung unserer Einnahmen und Ausgaben finden Sie im Jahresbericht 2011.
 

Internationaler Jahresbericht 2011

Annual Review 2010 - pbi

Im Jahr 2011 feierte die Organisation 30-jähriges Bestehen! Für ihre lobenswerte Arbeit wurde pbi mit dem anerkannten Jaime-Brunet-Preis ausgezeichnet.

Insgesamt wurden im Jahr 2011 372 Menschenrechts­verteidiger:innen von 46 Organisationen von pbi begleitet. Umgerechnet leistete pbi dabei 2.156 Tage Begleitschutz. Diese großartige Leistung konnte durch den Einsatz der 107 internationalen Freiwilligen sowie durch das Engagement der über 200 ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen in den Ländergruppen erreicht werden.

Im Jahr 2011 wurden international 3.630.203 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 3.792.916 US Dollar, 81 % davon flossen direkt in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Internationalen Jahresbericht 2011 (englisch).
 

Jahresbericht pbi Deutschland 2010

Jahresbericht 2010 - pbi Deutschland

pbi Deutschland konnte dank des Engagements einer Vielzahl ehrenamtlich Aktiven seine Unterstützung für die Menschenrechts- und Friedensarbeit in den Projektländern erfolgreich fortsetzen. Zudem vermittelten mehrere Partnerbesuche aus den Projektländern ein eindrucksvolles Bild ihrer Arbeit. Ein weiterer Schwerpunkt der Inlandsarbeit lag auf dem pbi-Bildungsprogramm „Menschenrechte lernen und leben“, mit dem pbi Deutschland Kinder und Jugendliche in Schulen erreichte, und versuchte, sie für das Thema Menschenrechte auf vielfältige Weise zu begeistern und zu sensibilisieren.

Lesen Sie mehr im Jahresbericht 2010 von pbi Deutschland.
 

Internationaler Jahresbericht 2010

Annual Review 2010 - pbi

Insgesamt wurden im Jahr 2010 367 Menschenrechts­verteidiger:innen von 49 Organisationen von pbi begleitet. Umgerechnet leistete pbi 1.685 Tage Begleitschutz.

134 Freiwillige waren im Jahr 2010 in den Projektländern im Einsatz, die meisten davon waren Deutsche. Über 200 Ehrenamtliche unterstützten die Arbeit von pbi in den Ländergruppen.

2010 wurden international 3.465.313 US Dollar eingenommen, von Einzelpersonen, Stiftungen, religiösen Gruppen und Regierungen sowie multilateralen Förder:innen gespendet und zur Verfügung gestellt. Ausgegeben wurden 3.976.229 US Dollar, 87 % davon flossen in die internationale Schutzbegleitung und in andere Unterstützungsmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger:innen.

Lesen Sie mehr im kompletten Internationalen Jahresbericht 2010 (englisch).
 

Internationaler Jahresbericht 2007/2008

Annual Review 2007/08

Insgesamt waren 134 Freiwillige aus 24 Ländern im Jahr 2007 im Einsatz. Dabei begleiteten sie insgesamt 40 Organisationen und deren Mitarbeiter:innen, zwei Gemeinden und drei Einzelpersonen in den Projektländern.

Die finanzielle Situation konnte gegenüber dem Vorjahr um etwa 405.000,00 US Dollar verbessert werden. Die Ausgaben für die Projekte und für das Sekretariat konnten im Jahr 2007 deshalb auf 3.457.006,00 US Dollar angehoben werden.

Lesen Sie mehr in unserem Jahresbericht 2007/2008 (Englisch)
 

Internationaler Jahresbericht 2006/2007

Annual Review 2006/07

Das Jahr 2006 war unser Jubiläumsjahr anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Organisation.

2006 begleitete pbi insgesamt 32 Organisationen und deren Mitarbeiter:innen sowie zwei neue Rücksiedlungsprozesse intern Vertriebener an ihre Ursprungsorte. Insgesamt waren 126 Freiwillige aus 29 Nationen mit pbi im Einsatz.

Die finanzielle Situation konnte dank der Mehreinnahmen für die Projekte in Höhe von 700.000,- US Dollar gegenüber dem Vorjahr verbessert werden.

Mehr dazu in unserem Jahresbericht 2006-07 (englisch).
 

Internationaler Jahresbericht 2005/2006

Annual Review 2005/06

152 Freiwillige begleiteten Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen in den Projektländern. 2005 wurde dabei neben Kolumbien, Guatemala, Indonesien und Mexiko auch das Nepal-Projekt gestartet.

Die Finanzlage von pbi blieb im Vergleich zum Vorjahr zum Großteil konstant, sank jedoch etwas. Deshalb konnte auch für die Projekte in den verschiedenen Ländern nicht mehr derselbe Betrag wie 2004 ausgegeben werden. Dafür wurde erstmals ein Betrag von etwa 107.500,- US Dollar ins Nepal-Projekt gesteckt.

Hier Download unseres Jahresberichtes 2005/2006 (englisch).

^ zum Seitenanfang