Die Arbeit von peace brigades international hat von vielen Seiten Anerkennung erfahren. Dies wird unter anderem anhand der vielen ihr verliehenen Auszeichnungen deutlich:

Friedenspreis „Premio ICIP Constructores de Paz“ 2016
Am 21.09.2016 wurde pbi mit dem Friedenspreis „Premio ICIP Constructores de Paz“ ausgezeichnet. Das Internationale katalanische Institut für Frieden (ICIP) vergibt seit 2011 jährlich den Preis, um Einzel­personen, Organisationen oder Institutionen auszuzeichnen, die herausragende Beiträge zur Förderung und Schaffung von Frieden geleistet haben.

Eine-Welt-Preis Hamburg 2014 (an den Veranstalterkreis der Romerotage)
Am 10. Juni 2014 erhielt der Veranstalterkreis der Romerotage den Eine-Welt-Preis Hamburg 2014 der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) für Entwicklung in Hamburg. pbi Deutschland ist seit vielen Jahren Mitveranstalter und Unterstützer der Romerotage in Hamburg.

Jaime-Brunet-Preis
Im Dezember 2011 wurde pbi mit dem mit 36.000 Euro dotierten Internationalen Jamie-Brunet-Preis für Menschenrechte ausgezeichnet. Die Jaime-Brunet-Foundation ehrte pbi damit für ihre „lobenswerte Arbeit“.

Martin-Ennals-Preis
2001 erhielt pbi den renommierten und mit 20.000 Schweizer Franken dotierten Martin-Ennals-Preis. Mit dem nach dem ersten General­sekretär von Amnesty International benannten Preis wurde pbi für ihre Arbeit zum gewaltfreien Schutz von Menschenrechts­aktivist_innen (speziell in Kolumbien) ausgezeichnet.

Medalla Conmemorativa de la Paz
1999 überreichte Rigoberta Menchú Tum, Friedensnobelpreisträgerin von 1992, pbi diesen Preis für ihre Arbeit. Die Ehrung wird jährlich von der gleichnamigen Stiftung vorgenommen, die Frau Menchú Tum nach dem Nobelpreisgewinn gegründet hat. Rigoberta Menchú Tum ist bei ihrer Rückkehr aus dem Exil 1992 und viele Jahre danach von pbi begleitet worden.

Menschenrechtspreis der Stadt Weimar
Am 10. Dezember 1999, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, erhielt die langjährige pbi-Freiwillige Heike Kammer den Menschenrechtspreis der Stadt Weimar für ihr außer­gewöhnliches Engagement zum Schutz der Menschenrechte in Lateinamerika.

Internationaler Aachener Friedenspreis
Im September 1999 wurde pbi mit dem Internationalen Aachener Friedenspreis ausgezeichnet. Sie wurde damit für die beeindruckende und wegweisende Menschen­rechtsarbeit in Kolumbien geehrt. pbi selbst widmete die Auszeichnung den Menschen, die von Menschen­rechtsverletzungen in Kolumbien betroffen sind.

Eine-Welt-Preis
1998 wurde pbi — Deutscher Zweig e. V. mit dem Eine-Welt-Preis der KED-Nordkirche ausgezeichnet. Dieser Preis wird alle zwei Jahre an Gruppen und Einzelpersonen verliehen, die sich für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.

Sievershausener Friedenspreis
1998 erhielt pbi den Sievershausener Friedenspreis als Anerkennung für ihre Leistungen auf dem Gebiet der gewaltfreien Konfliktbearbeitung. Die Auszeichnung wird vom Antikriegs-Zentrum Sievershausen verliehen.

Pfeffer Friedenspreis
1996 wurde pbi mit dem Pfeffer Friedenspreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird vom Internationalen Versöhnungsbund an Individuen und Organisationen verliehen, die sich mit gewaltfreien Mitteln für eine Konflikt­transformation einsetzen.

Friedrich Sigmund-Schultze Förderpreis
1995 wurde pbi der Friedrich Sigmund-Schultze Förderpreis verliehen. Die Arbeitsgemeinschaft zur Betreuung der Kriegsdienst­verweigerer der Evangelischen Kirche in Deutschland ehrte damit das gewaltfreie Handeln und die zivile Konflikt­bearbeitung von pbi.

Memorial por la Paz y la Solidaridad entre los Pueblos
Ebenfalls im Jahr 1995 erhielt pbi diesen Preis zur Würdigung ihrer Menschenrechtsarbeit. Anlass war die 10-Jahres-Feier der Verleihung des Friedensnobelpreises an Adolfo Perez Esquivel.