peace brigades international (pbi) ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte Friedens- und Menschen­rechtsorganisation und seit 1981 in Krisengebieten tätig. pbi arbeitet unabhängig von wirtschaftlichen Interessen und hat keine bestimmte politische oder religiöse Ausrichtung.

Auf ausdrückliche Anfrage von Menschenrechtsverteidiger_innen, die von politisch motivierter Gewalt bedroht sind, organisiert pbi eine schützende Präsenz mithilfe internationaler Freiwilligenteams. Auf diese Weise bleiben Handlungsräume für eine gewaltfreie Konflikt­bearbeitung erhalten. Hierbei sind beide – Beschützte und Begleitende – durch ein weltweites Alarmnetzwerk mit Kontakten zur Politik, Diplomatie und Zivilgesellschaft abgesichert.

Nach neun abgeschlossenen Projekten ist pbi derzeit in sieben Ländern Lateinamerikas, Afrikas und Asiens aktiv: Mexiko, Guatemala, Kolumbien, Honduras, Kenia, Nepal und Indonesien.

Wie funktionert die Schutzbegleitung durch pbi? pbi Kolumbien erklärt in einem knapp dreiminütigen Animationsfilm die Arbeit von pbi.