• Honduras: Mord an LGBTIQ-Aktivistin Paola Barraza (Arcoíris)

    08.02.2016 - Am 24. Januar 2016 wurde die Trans-Aktivistin Paola Barraza, Mitglied der von pbi begleiteten Organisation Arcoíris, ermordet. Paola, die bereits seit acht Jahren Mitglied des Vorstands der Frauentransgruppe von Arcoíris war, wurde bereits im August 2015 von Unbekannten vor dem Büro der Organisation angeschossen und schwer verletzt.

  • Wenn deine Sexualität dein Todesurteil ist – Die Gewalt gegen sexuelle Minderheiten in Honduras hält an

    17.11.2015 - pbi-Honduras: Die Empörten demonstrieren wieder gegen die Untätigkeit und Arroganz des Staates. Zehntausende sollen es sein. In vielen Städten des Landes hat sich der Ruf der empörten Bürger_innen ausgebreitet und eine landesweite Bewegung ausgelöst. Nein, hier ist nicht die Rede von den schwarz, rot, goldenen PEGIDA-Wutbürger_innen. Diese Bürgerbewegung kämpft weit weg von Dresden für Demokratie und Bürgerrechte und gegen Korruption und Menschenrechtsverbrechen.

  • 'Land of Corn' – Dokumentarfilm über Landrechte in Lateinamerika

    11.08.2015 - pbi hat in Zusammenarbeit mehrerer Länderprojekte und nationaler Gruppen einen neuen Dokumentarfilm über Landrechte in Lateinamerika veröffentlicht. Der Film zeigt vier Umwelt- und LandrechtsverteidigerInnen aus Mexiko, Guatemala, Kolumbien und Honduras, die sich für die Verteidigung der Landrechte im Kontext von privaten Großinvestitionen engagieren. Sie geben Einblicke in ihre Arbeit und die damit verbundenen Risiken und Ängste. Dabei wird auch der Mangel an staatlichen Schutzmechanismen nicht verschwiegen.

  • Der Rundbrief zum Sommer 2015 ist da!

    18.07.2015 - Zum Sommer 2015 bringt der pbi-Rundbrief Nachrichten aus aller Welt: ein Interview mit einem Menschenrechtsverteidiger aus Honduras, eine Bilanz aus zwei Jahren Arbeit im Norden Mexikos, aber auch Neuigkeiten aus Nepal und Deutschland. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

  • Honduras: Anhörung vor Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen

    13.05.2015 - Am Freitag, den 8. Mai 2015 fand vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf die Anhörung zur Situation der Menschenrechte in Honduras statt. In einem Turnus von vier Jahren unterzieht sich jeder der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen einer Universellen Periodischen Überprüfung.

  • Honduras: Indigene Umweltaktivistin gewinnt Goldman Preis

    05.05.2015 - Die Generalkoordinatorin des Zivilen Rates der Basis- und Indigenen-Organisationen von Honduras, Bertha Cáceres, ist eine der PreisträgerInnen des Goldman Environmental Prize 2015. Der jährlich vergebene Preis gilt als Nobelpreis für UmweltaktivistInnen.

  • Honduras: Diffamierende Erklärungen gegenüber Menschenrechtsaktivist_innen

    16.04.2015 - Hochrangige honduranische Regierungsvertreter_innen haben in unterschiedlichen Gelegenheiten die legitime Arbeit von Menschenrechtsorganisationen in Frage gestellt. In einer Regierungserklärung vom 6. April 2015 wird eine Diffamierungskampagne zur Schädigung des Ansehens von Honduras unterstellt. Darin wird der Opposition und ihr nahestehenden Nichtregierungsorganisationen vorgeworfen, die Realität zum Tod von Minderjährigen und zur Situation von Inhaftierten zu verdrehen.

  • Honduras: Erneut Ermordung eines Landrechtsaktivisten der Tolupanes in Yoró

    Am 5. April 2015 wurde Luis de Reyes Marcía ermordet aufgefunden. Herr Marcía gehörte der indigenen Gemeinschaft der Tolupanes von San Francisco de Locomapa in Yoró an. Die aus 15 Dörfern zusammengesetzte Gemeinschaft setzt sich gegen Vertreibungen und Umweltverschmutzung durch Bergbau- und andere Großprojekte auf ihrem Gebiet ein und sieht sich deshalb Aggressionen, Bedrohungen und Attacken ausgesetzt.

  • pbi Honduras: Zweites Bulletin veröffentlicht

    28.02.2015 - Das Bulletin enthält Neuigkeiten über die Arbeit des Projekts in Honduras und befasst sich mit neuen Entwicklungen im Bereich Schutzmechanismen für MenschenrechtsverteidigerInnen und deren Anwendung.

  • Honduras: Menschenrechtsaktivist Juan Francisco Martínez ermordet

    11.02.2015 pbi Honduras drückt sein tiefstes Bedauern über die Ermordung von Juan Francisco Martínez in Santa Elena, La Paz, aus. Martínez war Mitglied der unabhängigen indigenen Bewegung Milpah (Unabhängige Lenca-Bewegung für Frieden in La Paz) und hat zu Themen wie Wasserrechte, Zugang zu Land und Territorium für die Lenca-Gemeinde gearbeitet. Er wurde am 5. Januar 2015 mit Folterspuren ermordet aufgefunden.

Seiten