Veranstaltungsort: 
Weitere Nachrichten zu folgenden Themen: 

Die ursprünglich geplante GLOBALE Kinoreihe vom 1. bis 6. Dezember fällt aufgrund der derzeitigen Situation und den Auflagen zum Schutz vor Corona aus. Stattdessen laden wir hiermit herzlich zu einer spannenden, kostenlosen Online-Themenreihe vom 3. bis 6. Dezember ein, bei der wir Themen, wie Flüchtlingspolitik, Fairer Handel und Indigene Frauenrechte in Guatemala behandeln.
 

GLOBALE KinoreiheONLINE: GLOBALE Themenreihe (3. bis 6. Dezember 2020)

Zeit: 3. bis 6. Dezember
Ort: online 
Nur mit Voranmeldung per Mail an: buchen@lernort-kulturkapelle.de
Diese Veranstaltungsreihe wird organisiert von hamburg mal fair, Infozentrum Bramfelder Laterne, pbi Deutschland
 

Programm

Donnerstag, den 03. Dezember von 17:00 bis 19:00 Uhr / Webtalk: Medizinische Versorgung von Geflüchteten auf Samos

EU Flüchtlingspolitik konkret vor Ort: auf Samos werden aktuell 10-mal mehr Schutzsuchende von der Flucht nach Europa abgehalten, als die Insel menschenwürdig versorgen kann. Ca. 5000 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche drängen sich auf engstem Raum zusammen. Die medizinische Grundversorgung wird mit Freiwilligen aufrechterhalten. Übersetzungsdienste leisten Bewohner*innen der Camps.

Der webtalk gibt Einblick in die Arbeit der freiwilligen Mediziner*innen und informiert in einer Live-Schalte auf die Insel über die aktuelle Lage. Gesprächspartner vor Ort ist Ahmad, Campbewohner und freiwilliger Übersetzer.

Wir möchten euch am 3. Dezember einen Einblick in die Situation an der europäischen Außengrenze geben. Unterstützt werden wir dabei von Ahmad, der als Übersetzter in der Klinik arbeitet und selbst im Camp lebt.

Samstag, den 05. Dezember 2020 von 19:45  Start 20:00 bis 21:30 Uhr / ONLINE Filmvorführung: Auf der Suche nach dem fairen Gold (Kurzfilm 35 Min, FSK 12) und Gespräch mit Filmemacherin

Arbeiter in Goldminen Ostafrikas setzen ihr Leben aufs Spiel, benutzen giftige Chemikalien und erlangen doch meist eine geringe Ausbeute. Die Reportage begleitet den Goldschmied Jan Spille auf seinem Besuch bei Goldminen in Kenia und Uganda. Seit vielen Jahren setzt sich der Hamburger für fairen und ökologischen Goldabbau ein.

Nach dem Film (während der Veranstaltung wird der Link und das Passwort zu Vimeo geteilt) berichtet die Regisseurin Katja Becker von der Entstehungsgeschichte des Films. Sie geht auf die Schwierigkeiten ein, die sich im Goldabbau in Ostafrika auftun und berichtet von ihren Erlebnissen vor Ort.

Sonntag, den 06. Dezember, Beginn 19:45 Start 20:00 bis 21:30 Uhr / Online-Vortrag: Indigene Frauenrechte & Umweltschutz in Guatemala und das Konzept „Feminismo Comunitario“

An diesem Abend findet ein Online-Vortrag mit Referent*innen aus Deutschland und Guatemala statt, im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und Austausch.

Im Vortrag wird die Situation von Frauen* vor dem historischen Hintergrund Guatemalas präsentiert und anschließend die Frauen*organisation Asociación de Mujeres Indígenas de Santa Maria Xalapán sowie ihre Aktivitäten zur Verteidigung des „territorio-tierra“ und des „territorio-cuerpo“ im Kontext des „Feminismo Comunitario“ vorgestellt.

Die Asociación de Mujeres Indígenas de Santa Maria Xalapán (AMISMAXAJ) ist eine Organisation indigener Xinka-Frauen* aus Guatemala. Die Frauen* bezeichnen sich als „Feministas Comunitarias“ und gehen von der Verflochtenheit von „Mutter Erde“ („territorio-tierra“) und dem Frauen*körper („territorio-cuerpo“) aus. Aufgrund dieser Verflochtenheit gehört für die Frauen* von AMISMAXAJ der Widerstand gegen die Unterdrückungen gegenüber dem „territorio-cuerpo-tierra“ zusammen.