Guatemala

International/Vereinte Nationen: pbi macht auf die negativen Konsequenzen von Megaprojekten aufmerksam

Bei der 51. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats machte pbi im Rahmen eines interaktiven Dialogs mit dem UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung auf die Situation in Honduras, Mexiko, Kolumbien und Guatemala aufmerksam. pbi forderte die Regierungen der vier Länder dazu auf, den UN-Sonderberichterstatter auf einen offiziellen Besuch einzuladen. 

International/Vereinte Nationen: 30x30 - ein zwiespältiger Vorschlag

08.09.2022 – Nach zweijähriger Verzögerung findet Ende 2022 die 15. UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt (UN Biodiversity Conference – CBD COP 15) statt. Hochrangige Politiker:innen, Vertreter:innen aus Wirtschaft und der Zivilgesellschaft aus aller Welt werden vom 5. bis 17. Dezember in Montreal zusammenkommen, um weitere Vereinbarungen und Ziele zum Schutz und zur Förderung der biologischen Vielfalt festzulegen.

Guatemala / Honduras / Nicaragua: Factsheets zur Situation in Zentralamerika

23.08.2022 – Im Juli 2022 erarbeiteten die Mitgliedsorganisationen des Runden Tisches Zentralamerika, darunter pbi, Factsheets, die die aktuelle politische, soziale und wirtschaftliche Lage in Nicaragua, Guatemala und Honduras zusammenfassen. Die Dokumente enthalten zudem eine Reihe von Handlungs­empfehlungen an die deutsche Bundes­regierung, die zur Aufrecht­erhaltung und zum Wieder­aufbau der Rechts­staatlichkeit und zur Unter­stützung der Zivil­gesellschaft in der zentralamerikanischen Region beitragen können.

International: pbi-Stellungnahme bei der 50. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates

11.07.2022 – Vom 13. Juni bis 8. Juli fand die 50. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates statt. pbi brachte Berichte und Forderungen bezüglich der Menschenrechtslage in den pbi-Projektländern ein. 

Nachfolgend eine Zusammenstellung von Forderungen, die pbi zur Situation der Menschenrechte in Kolumbien, Honduras, Guatemala, Mexiko und Kenia eingebracht hat.

Neue Folge des Programms "Voces de la tierra" (Stimmen der Erde)

31.03.2022 – Das Programm „Voces de la tierra“ (Stimmen der Erde) ist eine Zusammenarbeit zwischen pbi, der Journalistin Laura Casielles und dem unabhängigen Online-Radiosender Carne Cruda, deren Ziel es ist, die Kämpfe und den Widerstand in Lateinamerika sichtbar zu machen. So sollen die Erfahrungen der Menschenrechtsverteidiger:innen gewürdigt und ihre Stimmen gehört werden. In den ersten vier Episoden widmete sich das Programm der Menschenrechtssituation in Kolumbien, Honduras, Guatemala und Nicaragua. In der fünften Folge schauen wir nach Mexiko.

Guatemala: Der Umweltaktivist Bernardo Caal Xol ist frei

29.03.2022 – Nach 4 Jahren Haft wurde der Umweltaktivist Bernardo Caal Xol am 24. März aus dem Gefängnis in Coban, Alta Verapaz, entlassen. Ein Richter hatte seine Freilassung am Tag zuvor wegen guter Führung angeordnet. pbi begleitete ihn in einer Karawane zurück nach Hause. 

Guatemala: pbi fordert den UN-Menschenrechtsrat auf, aktiv zu werden

21.03.2022 – pbi fordert zusammen mit anderen Menschenrechtsorganisationen den UN-Menschenrechtsrat auf, bezüglich der Menschenrechtslage in Guatemala aktiv zu werden. pbi sieht die Unabhängigkeit der Justiz und den Schutz der Justizbeamt:innen und Menschenrechtsverteidiger:innen ernsthaft in Gefahr. 

Online-Webinar: Verteidigung des Rechts auf Wasser gegen die Zuckerindustrie in Guatemala

Am Sonntag, den 13. März um 19:30 Uhr (MEZ), sprechen wir mit Abelino Salvador Mejía vom Rat der Gemeinden von Retalhuleu (CCR) und Ewa Klewar (pbi Guatemala). Abelino und drei seiner Kollegen werden kriminalisiert, weil sie sich gegen die Umleitung und Verschmutzung des Wassers durch Zuckermühlen wehren, und werden am Tag nach diesem Webinar wegen ihres Engagements vor Gericht stehen.

Melden Sie sich an und erfahren Sie mehr über die Situation in Guatemala und darüber, was wir tun können, um den Kampf für das Menschenrecht auf Wasser zu unterstützen.

Seiten

RSS - Guatemala abonnieren