Online-Seminar: Im Einsatz für die Menschenrechte im Schatten wirtschaftlicher Megaprojekte in Mexiko

Trotz der Corona-Pandemie fördert die mexikanische Regierung von Andrés Manuel López Obrador die rasche Umsetzung von Mega-Infrastruktur-Projekten im Namen der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes.

Dabei werden jedoch die Menschenrechte der betroffenen Gemeinden und die Umwelt außer Acht gelassen. In den Gebieten mit großen internationalen Investitionen herrscht ein hohes Maß an Gewalt. Die Personen, Organisationen und Gemeinschaften, die friedlich Widerstand gegen die Megaprojekte leisten, sind täglich Verfolgungen und Übergriffen ausgesetzt.

Ersatz-Veranstaltungen: GLOBALE Themenreihe (online)

Die ursprünglich geplante GLOBALE Kinoreihe vom 1. bis 6. Dezember fällt aufgrund der derzeitigen Situation und den Auflagen zum Schutz vor Corona aus. Stattdessen laden wir hiermit herzlich zu einer spannenden, kostenlosen Online-Themenreihe vom 3. bis 6. Dezember ein, bei der wir Themen, wie Flüchtlingspolitik, Fairer Handel und Indigene Frauenrechte in Guatemala behandeln.
 

Online-Veranstaltung: Kulturen des friedlichen Widerstands im Austausch – Klimaperspektiven im globalen Süden und Norden.

Die Klimakrise ist Folge eines kolonialen Ausbeutungssystems und betrifft die ganze Welt, aber in höchst unterschiedlichem Ausmaße. Genauso verschieden wie die Auswirkungen der sozialen und ökologischen Ungleichheit ist der weltweite Widerstand gegen diese herrschenden Zustände. Bergen die diversen Perspektiven der Widerstandskulturen eine Chance? Können sich die Kämpfe im globalen Süden und Norden verbinden, und wenn ja, wie? 

Online-Veranstaltung: „Toxi Tour Mexico - Wirtschaft, die vergiftet“

Mexiko ist eines der Länder mit den meisten Freihandelsabkommen und somit ein „Industrieparadies“ für transnationale Unternehmen der ganzen Welt. Die aus EU-Parlamentarier_innen, Wissenschaftler_innen und internationalen Nichtregierungsorganisationen bestehende Karawane der #ToxiTourMexico besuchte vom 2. bis 11. Dezember 2019 sechs betroffene Regionen in verschiedenen mexikanischen Bundesstaaten, die sich entlang der Gebirgskette „Eje Neovolcánico“ erstrecken.

Online-Friedensliederabend im Rahmen der ökumenischen Friedensdekade

Am Montag, den 16. November, laden die Ev.-luth. Maria-Magdalena-Kirchengemeinde und pbi Deutschland zum Online-Friedensliederabend im Rahmen der diesjährigen ökumenischen Friedensdekade ein. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Friedensliederabend diesmal online stattfinden.

"Feminismo Comunitario" - Online-Vortrag mit Andreas Lo Grasso und Charlotta Sippel

„Studieren ohne Grenzen Göttingen“ lädt euch am 26. November zu einem Online-Vortrag zum Thema „Feminismo Comunitario“ (zu deutsch: „Gemeindefeminismus“) ein!

In diesem Online-Vortrag wird die Situation von Frauen* vor dem historischen Hintergrund Guatemalas präsentiert und anschließend die Frauen*organisation „Asociación de Mujeres Indígenas de Santa Maria Xalapán“ sowie ihre Aktivitäten zur Verteidigung der Verflochtenheit von „Mutter Erde“ („territorio-tierra“) und dem Frauen*körper („territorio-cuerpo“) im Kontext des „Feminismo Comunitario“ vorgestellt.

Online-Veranstaltung: Guatemala - Widerstand indigener Gemeinden für das Menschenrecht auf Wasser

In Guatemala haben die Konflikte um Wasser in der jüngsten Zeit stetig zugenommen. Dabei sind große Süßwasservorkommen vorhanden. Doch der ungebremste Raubbau an der Natur und immer neue Großprojekte, wie der Bau riesiger Wasserkraftwerke, heizen den Klimawandel an und führen in vielen Landesteilen zu Wasserknappheit und Dürren. Nur die Minderzahl der ländlichen Gemeinden ist an das Netz der Wasser- und Sanitärversorgung angeschlossen.

Online: Virtueller Rundtisch zu Bauernrechten in Honduras

Am 15. Oktober findet ein virtueller Rundtisch zu Bauernrechten in Honduras statt, bei dem vier Expert_innen über Themen wie „Zugang zu Land in Honduras“, „Auswirkungen der Pandemie“ und „Umsetzung der UNO-Deklaration über die Rechte der Kleinbäuerinnen und -bauern“ reden.

Seiten

RSS - Online abonnieren