Veranstaltungsort: 
Weitere Nachrichten zu folgenden Themen: 

Vor zwei Jahren unterzeichneten die kolumbianische Regierung und die Rebellengruppe FARC-EP einen Friedensvertrag, der einen über ein halbes Jahrhundert andauernden Bürgerkrieg beenden sollte. Vereinbarungen über die Aufarbeitung der begangenen schweren Menschenrechtsverletzungen wurden ebenfalls getroffen. Doch die Umsetzung des Friedensvertrages ist bislang schleppend verlaufen und der neue Präsident Duque hat Maßnahmen angekündigt, welche die Rechte der Opfer beeinträchtigen könnten.

Daniel Prado, ein Menschenrechtsanwalt aus Kolumbien, wird über die Chancen und Herausforderungen bei der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit für die Opfer der zahllosen Menschenrechtsverletzungen berichten und mit Ihnen diskutieren. Sein Bericht umfasst auch die Sonderjustiz für den Frieden (Justicia Especial para la Paz). Seine Laufbahn begann Daniel Anfang der 90er Jahre als Anwalt für die Angehörigen „verschwundener“ Personen. Im Einsatz für die Rechte der Opfer scheut er nicht davor zurück, hochrangige Personen aus Politik und Militär anzuklagen, und wird deswegen oft bedroht und verfolgt.

peace brigades international (pbi) und das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika (FDCL) laden Sie und Euch herzlich ein.

Zeit: Dienstag, den 20. November 2018, 19 Uhr
Ort: FDCL im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Aufgang 3, 5. Stock, 10961 Berlin
Eintritt: Der Eintritt ist frei; Spenden sind erwünscht.
Sprache: Die Veranstaltung findet auf Spanisch mit Konsekutivübersetzung statt.

Wir freuen uns über Ihr Kommen und teilen sie gerne unsere Veranstaltungsankündigung auf Facebook oder auf Twitter!

Español

Hace dos años, el gobierno colombiano y el grupo rebelde FARC-EP firmaron un tratado de paz destinado a poner fin a más de medio siglo de guerra civil. También se han alcanzado acuerdos sobre cómo abordar las graves violaciones de los derechos humanos que se han cometido. Pero la aplicación del tratado de paz ha sido hasta ahora lenta y el nuevo Presidente Duque ha anunciado medidas que podrían afectar a los derechos de las víctimas.

Daniel Prado, abogado de derechos humanos de Colombia, informará y discutirá con ustedes sobre las oportunidades y desafíos en la búsqueda de la verdad y la justicia para las víctimas de las innumerables violaciones de los derechos humanos. Daniel comenzó su carrera a principios de los años 90 como abogado de los familiares de las personas „desaparecidas“. En su trabajo por los derechos de las víctimas, no se limite a acusar a figuras políticas y militares de alto rango y, por lo tanto, a menudo es amenazado y perseguido.

pbi Alemania y el Centro de Investigación y Documentación Chile América Latina (FDCL) le invitan cordialmente.