Berlin: Vorführung des Films "Chocolate de Paz" (span. mit dt. Untertiteln / 56min)

Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für eine der im bewaffneten Konflikt beteiligten Gruppen zu ergreifen – Paramilitärs, Guerillagruppen oder die Armee – und kämpft mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Frieden. Mehr als 250 Mitglieder der Friedensgemeinde und Zivilisten, die in der Gegend wohnten, sind seitdem getötet worden oder gewaltsam verschwunden.

Infotag in Berlin: Die Gelegenheit, pbi kennenzulernen!

Am 21. Oktober findet ein pbi-Infotag in Berlin statt. Der Infotag richtet sich an alle Interessierte, die mehr über die Arbeit von peace brigades international erfahren oder sich ehrenamtlich in Deutschland engagieren möchten. Außerdem ist die Teilnahme an einem Infoseminar oder Infotag Voraussetzung für die Bewerbung als Freiwillige_r in einem der pbi-Projekte.

Berlin: Vorführung des Films „La Voz del Gualcarque“ mit anschließender Diskussion

Im April 2013 begann der Widerstand der indigenen Lenca-Gemeinden gegen das geplante Wasserkraftwerk “Agua Zarca”. Seit dem Putsch 2009 in Honduras sind zahllose private Projekte zur Gewinnung von erneuerbarer Energie aus dem Boden gestampft worden. Sie gehen einher mit Kriminalisierung der Proteste, Repression, Bedrohung, bis hin zu Mord. Staatliche Sicherheitskräfte und private Akteure arbeiten zusammen, um die Projekte durchzusetzen. Im Juli 2013 wurde der Lenca-Indigene Tomas Garcia während einer friedlichen Demonstration von einem Militärangehörigen getötet.

Berlin: Vorführung des Films "And Still We Rise" (engl. ohne Untertitel/70min)

Anlässlich zum IDAHOT (International Day Against Homophobia, Transphobia & Biphobia) am 17. Mai 2017 laden die pbi Regionalgruppe Berlin und Queeramnesty Berlin herzlich in das ACUDkino zur Filmvorführung von „And Still We Rise“ mit anschließender Diskussion ein.

Zeit: Mittwoch, den 17. Mai 2017, 19:00 Uhr

Berlin: Veranstaltung im taz-Café mit den Menschenrechtsverteidiger_innen B. Celeyta und M. Ramírez

In Kolumbien wurde nach über vier Verhandlungsjahren und einer gescheiterten Volksbefragung im November 2016 der Frieden zwischen Regierung und der größten Guerilla im Land, der FARC, besiegelt. Für sein Bemühen hat Präsident Manuel Santos im vergangenen Jahr sogar den Friedensnobelpreis erhalten. In Guatemala ist es mittlerweile schon zwanzig Jahre her, dass der Friedensvertrag vereinbart wurde. Der Völkermord an der indigenen Maya-Bevölkerung hat tiefe Spuren hinterlassen und die ungerechte Landverteilung ist weiterhin Gegenstand zahlreicher Konflikte.

Melden Sie sich zum pbi-Infotag am 24. September in Berlin an!

Im September 2016 findet wieder ein pbi-Infotag in Berlin statt. Das Seminar richtet sich an alle Interessierte, die mehr über die Arbeit von peace brigades international erfahren oder sich ehrenamtlich in Deutschland engagieren möchten. Außerdem ist das Seminar Voraussetzung für die Bewerbung als Freiwillige_r in einem der pbi-Projekte.

RSS - Berlin abonnieren