Veranstaltungsort: 
Weitere Nachrichten zu folgenden Themen: 

Nach Anerkennung im Asylverfahren leben die Trans*Aktivistinnen Frenesys Reyes und Shirley Mendoza seit einigen Monaten in München und in Rostock. In ihrer Heimat Honduras setzten sie sich tagtäglich gegen Diskriminierung und Hassverbrechen ein – und damit ihr Leben aufs Spiel. An diesem Abend sprechen sie über ihre Lebenswege, Empowerment und Organisation der LGTB*- und besonders Trans*-Community in Honduras, aber auch über die Umstände, die sie zur Flucht zwangen.  „Als Trans*Frauen sind wir quasi automatisch immer im Auges des Hurrikans, wenn es um gesellschaftliche Auseinandersetzungen geht,“ sagt Frenesys Reyes. Das gilt auch für die positiven und negativen  Erfahrungen der beiden als Geflüchtete, People of Colour und LGBT*Aktivistinnen im bundesdeutschen Alltag – im Lager, bei Ämtern und in der Szene.

Shirley Mendoza und Frenesys Reyes sind seit mehr als 10 Jahren Aktivistinnen für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender (LGBT*) in Honduras und Zentralamerika. Sie kennen sämtliche Facetten des Lebens von Trans*Frauen in ihrem Heimatland, vom Überleben auf der Straße, über die Selbstorganisation in Basisgruppen und Netzwerken bis hin zur politischen Lobbyarbeit und Mitarbeit an Gesetzesentwürfen.

Zeit: Donnerstag, den 7. Dezember, 20 bis 22 Uhr
Ort: Bellevue di Monaco (Café), Müllerstraße 2, 80469 München
Sprache: Spanisch mit deutscher Übersetzung
Veranstalter: pbi Deutschland, Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V.

Wir freuen uns auf Euch und teilt gerne unsere Veranstaltungsankündigung auf Facebook!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner Tage der Menschenrechte statt.
 

Münchner Tage der Menschenrechte

Im Juli 2016 trafen sich Engagierte von 17 Münchner Gruppen bei der Aktionskonferenz „Menschen Rechte Leben – Wer sich in München wie engagiert“ im EineWeltHaus München und gründeten einen Arbeitskreis zur Durchführung des „Münchner Tag der Menschenrechte“ im selben Jahr. Sie beschlossen am 10. Dezember 2016, dem „Internationalen Tag der Menschenrechte“, gemeinsam die Vielfalt der Menschenrechtsarbeit in München sichtbar machen.

Das Interesse an der Thematik war so groß, dass die Organisatoren und Unterstützenden sich entschlossen haben, den geplanten Aktionszeitraum in diesem Jahr auf mehrere Tage auszuweiten.

Die Koordination der Aktionstage übernimmt auch dieses Jahr das Nord Süd Forum München e.V..

>> Flyer: Programm der Münchner Tage der Menschenrechte
>> Website: Münchner Tage der Menschenrechte