Weitere Nachrichten zu folgenden Themen: 

18.03.2022 – Die Deutsche Menschenrechtskoordination Kolumbien, bei der pbi beobachtendes Mitglied ist, hat drei Factsheets zu den Themen Frieden, Land und Menschenrechtsverteidiger:innen mit konkreten Empfehlungen an Bundesregierung und Bundestag erstellt. Das Friedens-Factsheet gibt einen allgemeinen Überblick über die Umsetzung des Friedensabkommens. Im Factsheet Land analysieren sie einen der zentralen Punkte des Abkommens, die Landreform, und ziehen schließlich eine Bilanz der Situation von Menschenrechtsverteidiger:innen fünf Jahre nach der Unterzeichnung des Abkommens.

Kolumbiens Weg zum Frieden hat gerade erst begonnen

Ende 2016 unterzeichneten die kolumbianische Regierung und die FARC-Guerilla ein international als „historisch“ bewertetes Friedensabkommen. Es zielt auf die Überwindung wesentlicher Konfliktursachen ab, doch die angestrebten Veränderungen stoßen auch auf gesellschaftliche Widerstände und stellen das Land vor große Herausforderungen. Die Sicht auf den Friedensprozess in Kolumbien ist polarisiert.

>> Factsheet: Frieden

Die Landfrage – ein Kernelement des Friedensabkommens mit der FARC-Guerilla

Factsheets MRKKKon­flikte um Land ste­hen im Zen­trum des bewaff­neten Konflikts in Kolum­bien. In der Um­setzung des Friedens­abkommens macht die um­fassende Land­reform (Reforma Rural Integral) jedoch kaum Fort­schritte. Die Regierung muss die Imple­mentierung der Land­reform stärker vorantreiben, um die erneute Aus­breitung des Kon­flikts zu bremsen.

>> Factsheet: Land

Gefährliches Engagement – Menschenrechtsverteidiger:innen in Kolumbien 

2021 jährte sich die Unterzeichnung des Friedensvertrags in Kolumbien zum fünften Mal. Trotz des Friedensprozesses hat sich die Lage für Menschen und Gemeinden, die sich für die Verteidigung von Menschenrechten in Kolumbien einsetzen, nicht verbessert. Im Gegenteil: Kolumbien gilt als das gefährlichste Land für Menschenrechtsverteidiger:innen weltweit.

>> Factsheet: Menschenrechtsverteidiger:innen

Wenn Sie über die aktuelle Menschenrechtslage in den pbi-Projektländern informiert werden wollen, abonnieren Sie unseren monatlichen E-Newsletter.