Veranstaltungsort: 

Im Rahmen des Forgiveness-Projekts findet am 13. Februar in Darmstadt eine Vorführung des Films „Chocolate de Paz“ statt. Der Film erzählt die Geschichte der Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien, die sich seit ihrer Gründung 1997 weigert Partei für eine der im bewaffneten Konflikt beteiligten Gruppen – Paramilitärs, Guerillagruppen oder die Armee – zu greifen und kämpft mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Frieden. Mehr als 250 Mitglieder der Friedensgemeinde und Zivilisten, die in der Gegend wohnten, sind seitdem getötet worden oder gewaltsam verschwunden.

Der Film zeigt, wie die Gemeinde versucht, sich durch den Anbau von Kakao ein wenig Frieden und Freiheit zu „erkämpfen“.

„Chocolate de Paz“-Vorführung (span. mit dt. Untertiteln / 56min / Regie: Gwen Burnyeat und Pablo Mejía Trujillo)

Chocolate de PazZeit: Montag, den 13. Februar 2023, 20:15 Uhr
Ort: Programmkino Rex, Grafenstr. 18–20, 64283 Darmstadt
Sprache: Spanisch mit deutschen Untertiteln

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit einem Mitglied der pbi-Regionalgruppe Rhein/Main statt.

>> Trailer: „Chocolate de Paz“
>> Website: chocolatedepaz.com
>> Gesamtes Programm des Forgiveness-Projekts (mit Ausstellungen, Workshops und einer Filmreihe)

„Der Schlüssel für einen langanhaltenden Frieden in Kolumbien liegt möglicherweise in der Geschichte von Bäuer:innen, die Kakao anbauen.“ - Al Jazeera Journalist Michael Gillard

Wenn Sie über zukünftige Veranstaltungen informiert werden wollen, abonnieren Sie unseren monatlichen E-Newsletter.