Weitere Nachrichten zu folgenden Themen: 

07.06.2022 – Das Netzwerk der WHRD¹​​​-Toolkit-Organiser in Nairobi und pbi Kenia arbeiten zum Thema Prävention und Reaktion auf sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt. Die Organiser haben nun einen Animationsfilm entwickelt, um Opfern von sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt zu helfen.

Eine der größten Herausforderungen für die Opfer von sexueller Gewalt ist der Zugang zur Justiz, wie die Toolkit-Organiser bei ihrer Arbeit festgestellt haben. Ein Umstand, der unter anderem den Zugang zur Justiz einschränkt, ist das fehlende Wissen über bestehende Unterstützungssysteme für Opfer. 

In dem Animationsfilm „Tukomeshe ubakaji“ („Let’s stop Rape“) geht es um ein junges Mädchen, das von einer ihr gut bekannten Person missbraucht wird. Sie erzählt es ihrer Mutter. Diese beschließt, eine Menschenrechtsverteidigerin um Hilfe zu bitten. 

¹WHRD – Woman Human Rights Defender

Animationsfilm „Tukomeshe ubakaji“/“Let’s stop Rape“ (Englisch/Suaheli)

Wenn Sie über die aktuelle Menschenrechtslage in den pbi-Projektländern informiert werden wollen, abonnieren Sie unseren monatlichen E-Newsletter.