Veranstaltungsort: 

Am 13. September 2019 lädt pbi Deutschland zusammen mit anderen Organisationen ganz herzlich zur „Langen Nacht des Deutschen Menschenrechts-Films“ ein. In Anwesenheit einiger Filmemacher_innen werden die prämierten Filme des Jahres 2018 vorgeführt.

Lange Nacht des Deutschen Menschenrechtsfilms

Zeit: Freitag, den 13. September 2019, von 18.00 Uhr bis 00.45 Uhr (Einlass ist ab 17.30 Uhr)
Ort: Abaton Kino, Allende Platz 3, 20146 Hamburg
Veranstalter: Amnesty International, Bezirk Hamburg e.V., Bahá’í-Gemeinden Hamburg, Hamburgischer Anwaltverein e.V., peace brigades international/ Deutscher Zweig e.V., SEGEMI Seelische Gesundheit Migra-tion und Flucht e.V.
Unterstützt wird die Veranstaltung von der Freien und Hansestadt Hamburg.

Eintritt: Die Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich unter info(at)hav.de (bitte die Personenzahl angeben)

Wir freuen uns auf Ihr/ Euer Kommen und teilt gerne die Veranstaltungsankündigung auf Facebook!

Filme

»Just a normal Girl« von Vanessa Ugiagbe und Yasemin Markstein, Dokumentarfilm, 2018, 25 Minuten
»Erst integrieren, dann abschieben: Deutschlands absurde Asylpolitik« von Naima El Moussaoui und Ralph Hötte,
Magazinbeitrag/Politmagazin, 2017, 10 Minuten (MONITOR)
»Thinking like a Mountain« von Alexander Hick, Dokumentarfilm, 2018, 71 Minuten
»Joe Boots« von Florian Baron, Dokumentarfilm, 2017, 30 Minuten
»Der Tatortreiniger – Sind Sie sicher?« von Arne Feldhusen und Mizzi Meyer, Serie & Unterhaltung, 2016, 30 Minuten
»Styx« von Wolfgang Fischer, Drama, 2018, 94 Minuten

>> weitere Informationen zu den Filmen